Experimentieren mit dem Internet der Dinge

Workshops der Informatik-Kurse

Mitarbeiter des Fachbereichs Informatik des Umwelt-Campus Birkenfeld besuchten am Donnerstag, dem 1. Juni 2017, die Informatik-Kurse unseres Gymnasiums. In mehrstündigen Workshops bekamen die Schülerinnen und Schüler der 9. und 11. Jahrgangsstufe Einblick in das Internet der Dinge.

Dozent Sandro Kreten informierte zunächst über die Chancen und Risiken des Internets der Dinge. In der Diskussion mit den Schülern wurde deutlich, in welchen Zusammenhängen bereits eine breite Vernetzung vorhanden ist, was in naher Zukunft erwartet werden kann und womit man bei der Benutzung vernetzter Dinge rechnen muss. Beispielsweise könnte ein Kühlschrank, der dafür sorgt, dass er nach den Bedürfnissen seines Besitzers automatisch Waren bestellt, gleichzeitig auch gezielte Werbebotschaften von interessierten Anbietern in ganz anderen Lebensbereichen veranlassen.

Im praktischen Teil konnten die Schülerinnen und Schüler kleine Programme mit einem Mikrorechner erproben und eigene Projektideen entwickeln. So hatten die Teilnehmer des Workshops zum Beispiel in kurzer Zeit einen Temperatursensor integriert, die Messdaten an einen zentralen Server gesendet und auf einer Website visualisiert.

vom 14.06.2017